Zusätzliche Informationen zur Schwangerschaftsgymnastik

Welches Training kann ich während der Schwangerschaft absolvieren?

Im Gegensatz zu früheren Empfehlungen, sich während der Schwangerschaft ausschließlich zu schone, ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass richtig angewandtes Training während der Schwangerschaft durchweg positive Einflüsse hat.

Wichtig ist die vorherige Rücksprache mit dem Gynäkologen und/oder der Hebamme, die die individuelle Situation beurteilen können.

Bitte beachte unbedingt die unterstehenden Teilnahmeinformationen.

Generell gilt:

  1. Wenn Deine Schwangerschaft komplikationslos verläuft und keine gesundheitliche Risiken (siehe unten) bestehen, steht einer Schwangerschaftsgymnastik nicht im Weg.

  2. Bitte sprich mit Deinem Gynäkologen und/oder Deiner Hebamme.

Gesundheitliche Risiken, bei denen du keine Schwangerschaftsgymnastik machen darfst:

  • starke Über- oder Untergewichtigkeit

  • zu wenig Gewichtszunahme bei Mutter oder Kind während der Schwangerschaft

  • bestehende Unterversorgen des Kindes

  • Anfälligkeit für frühe Wehen

  • vorzeitig verkürzter Gebärmutterhals

  • erst vor kurzem ausgeheilter oder bestehender Infekt

  • bestehende oder chronische Herzerkrankung

  • bestehende oder chronische Lungenerkrankung

  • Blutarmut (Anämie)

 

Gesundheitliche Risiken, bei denen du ohne ärztliche Freigabe keine Schwangerschaftsgymnastik machen solltest:

  • bestehende Diabetes Typ 1

  • bestehende Schilddrüsenerkrankung

  • Bluthochdruck

  • wenn du Mehrlinge erwartest

  • Schwangerschaft entstand durch Kinderwunschtherapie

  • in der Vergangenheit vorgenommene Unterleib- oder Geschlechtsorgan-OP (auch Kaiserschnitt, Dammriss)

  • in der Vergangenheit stattgefunden Früh- oder Fehlgeburt

  • vorliegen einer Beckenendlage im 3. Trimester

Außerdem

Bitte sprich beim Auftreten von irgendwelchen Beschwerden während des Trainings unverzüglich den Trainer an.

  • Facebook

 © 2023 by Agatha Kronberg. Proudly created with Wix.com